Was ist Pilates?

Was ist Pilates?

Was ist Pilates und wo liegt der Unterschied zu ähnlichen Sportarten wie Yoga?

Pilates ist ein figurformendes und systematisches Ganzkörpertraining für Männer und Frauen, indem nicht wie beim Fitness nur einzelne Muskeln angesprochen werden, sondern ganze Muskelketten. Pilates stellt, ähnlich wie beim Yoga, die Verbindung zwischen Körper und Geist her und führt zu einer besseren Haltung und einem straffen Körper. Die gesamte Energie kommt aus der Körpermitte (dem Powerhouse) und verbindet Kraft mit Beweglichkeit.

Insgesamt existieren über 500 verschiedene Pilates Übungen für Anfänger, Fortgeschrittene und sogar für Schwangere. Die Übungen können variabel an jedes Fitnesslevel und die Anatomie und Kondition jedes Einzelnen angepasst werden.

Warum Pilates gut für mich ist

Im Internet gibt es zahlreiche “Wunderdiäten”, zumindest wird einem das so vermittelt, doch die meisten Crash-Diäten bringen jedoch nie den gewünschten Erfolg oder nur einen sehr kurzfristigen. Hingegen können Sie gezielt und langfristig mit dem Pilates Training abnehmen. Zudem nimmt Ihre Fitness und das Wohlbefinden bereits nach nur wenigen Tagen zu, dazu gibt es den beliebten Leitsatz:

“NACH 10 STUNDEN SPÜRST DU EINEN UNTERSCHIED, NACH 20 STUNDEN SIEHST DU EINEN UNTERSCHIED UND NACH 30 STUNDEN HAST DU EINEN GANZ NEUEN KÖRPER” – JOSEPH PILATES

Pilates Training und seine Vorteile

verbesserte Körperhaltung

Stabilität der Körpermitte

besseres Körpergefühl

Verbindung von Körper und Geist

Stressabbau & mehr Konzentration

Stärkung der Rücken- und Beckenmuskulatur

optimale Voraussetzung für andere Sportarten

gezielte Rückbildung nach einer Schwangerschaft

Aufbau von Ausdauer und Leistung

Welche Veränderung bringt Pilates mit sich?

Bei vielen Sportarten vernachlässigt, aber dennoch enorm wichtig ist die Tiefenmuskulatur des Rückens und der Körpermitte. Diese ist ausschlaggebend für eine gesunde Körperhaltung. Eine schwache Tiefenmuskulatur äußert sich in lästigen Rückenschmerzen, einfallenden Schultern und ist auch ein Grund für mentalen Stress. Ungesunde Körperhaltungen sorgen besonders auf lange Sicht zu gesundheitlichen Problemen. Es geht darum Kraft und Muskeln aufzubauen, aber dennoch flexibel und beweglich zu bleiben. Diese Kombination macht Pilates zu einem der effektivsten Ganzkörpertrainings überhaupt und begeistert mittlerweile Millionen Menschen weltweit mit zahlreichen Studios und Kursen.

 

Die gesamte Kraft und jede Bewegung geht von der Körpermitte aus, man sagt auch, der Körper wird von innen heraus gestrafft. Elementar für die richtige Ausführung und einen guten Trainingserfolg ist die richtige Atmung. Negative Muster werden abgelegt und das Bewusstsein für Fehlhaltungen geschult, wodurch Sie in Ihrem Alltag deutlich fitter und effizienter werden.

Wer sollte Pilates ausüben?

Pilates ist unisex und sinnvoll für Männer und Frauen. Der Erfinder dieser Sportart, Joseph Pilates, konzipierte diese Übungen ursprünglich für Soldaten. Besonders Leute mit Bürojobs und einseitigen Arbeiten neigen schnell zu Rückenschmerzen und einer ungesunden Haltung. Mit nur täglich 30 Minuten können diese Beschwerden gezielt behandelt werden und das schöne: Pilates kann jederzeit an jedem beliebigen Ort ausgeübt werden. Das Alter spielt dabei keine Rolle!

Was ist Pilates?

Die Prinzipien

Die folgenden Prinzipien wurden erstmals 1980 im ersten Buch über Pilates “The Pilates Method of Physical and Mental Conditioning” erwähnt.

Konzentration sorgt für den Einklang von Körper und Geist. Jede Bewegung soll mental kontrolliert werden. Alle anderen Sachen werden ausgeblendet. Die alleinige Aufmerksamkeit wird auf den Körper gerichtet.

Zentrierung oder die Stärkung der Körpermitte (Powerhouse) beschreibt die Stärkung der Muskulatur von Brustkorb bis zum Becken. Besonders der Rücken wird hierbei beansprucht und gestärkt. So können gezielt Rückenschmerzen verhindert oder behandelt werden.

Die kontrollierte Ausführungen der Übungen ist das A und O. Dadurch werden neben den großen Muskelgruppen auch die “Helfermuskeln” beansprucht. Für die richtige Ausführung aller Übungen dient unserer Online Videokurs.

Um Verspannungen zu beseitigen und die Kontrolle über den eigenen Körper zu erhöhen dient eine bewusste Atmung. Beim Pilates Workout erlernen Sie die Atmung in das Zwerchfell.

Für die Effektivität der Übungen müssen alle Bewegungen sehr präzise ausgeführt werden.

Alle Übungen werden in einer fließenden Bewegung ohne Unterbrechungen ausgeführt. Die Bewegungen sind harmonisch und nicht abrupt.

Was benötige ich?

Für das Workout brauchen Sie nicht mehr als eine Matte und ein wenig Platz. Für bestimmte Übungen können Hilfsgegenstände wie Stühle, Bälle und Ringe genutzt werden. Alle Hilfsmittel finden Sie bei den Geräten oder in unserem Pilates Kurs. Dort werden Sie in mehreren Videos durch sämtliche Übungen und deren richtige Ausführung geführt. Pilates kann somit jederzeit und überall ausgeübt werden. Ob Zuhause im eigenen Wohnzimmer oder während der Mittagspause im Büro.

Der Ursprung

Die Geschichte dieser Sportart geht zurück bis in die Zeit des ersten Weltkrieges. Joseph Hubert Pilates (1883 – 1967) gilt als Erfinder dieses Ganzkörpertrainings. Er litt bereits als Kind unter Rachitis, Rheuma und Asthma, was seine körperliche Leistung deutlich einschränkte. Schon im jungen Alter hatte er das Bestreben nach einem gesunden und starken Körper entwickelt und so hielt er auch daran fest. Er versuchte sich in zahlreichen Sportarten, darunter Tauchen, Boxen, Schwimmen, Turnen, aber er widmete sich auch dem Yoga.

 

Geboren in Mönchengladbach zog es ihn während des ersten Weltkrieges nach England. Dort entwickelte er das Konzept des ganzheitlichen Körpertrainings, welches zu einem starken Körper und Reinheit führen sollte. In den Jahren 1920 – 1925 trainierte Joseph Pilates die Hamburger Polizei und lehrte Selbstverteidigung, sowie seine eigen entwickelten Übungen.

 

Er kombinierte westliche Gymnastikübungen mit Yoga-Elementen, inspiriert von asiatischen Einflüssen. Pilates war geboren. Die Übungen machten seinen Körper stark und fit, ohne dabei Berge an Muskelmasse aufzubauen. Der Sinn dieser Sportart ist es, einen Einklang zwischen Körper und Geist zu schaffen. Die Übungen führte er außerdem mit Soldaten während seiner Militärlaufbahn durch, wobei er 1926 nach New York auswanderte und dort mit seiner Frau Clara sein erstes Studio eröffnete.

Wissenswertes